Michael Rapke

Der Bariton Michael Rapke begann seine musikalische Ausbildung im Alter von 11 Jahren im Windsbacher Knabenchor.

Nach zwei Jahren am Konservatorium Nancy (Frankreich) begann er ein Gesangsstudium an der Universtät der Künste Berlin mit Abschluss im Jahr 2012 und erarbeitet sich so eine breite Stilvielfalt von Barockgesang bis zu moderner Oper.


Noch während seines Studiums debütiert er am Schloßtheater Potsdam in der Oper „The Fall of the House of Usher“, darauf folgten kleinere Rollen an der Staatsoper Berlin, u.a. als Basso Communardo in „Al gran sole carico d’amore“ von Luigi Nono.

 

An der Deutschen Oper Berlin war er z.B. als Ridicule in der „Liebe zu den drei Orangen“ von Prokofjiev und als Flandrischer Deputierter in Verdis „Don Carlo“ zu erleben. In der Spielzeit 2015/2016 folgte sein erstes Festengagement am Nordharzer Städtebundtheaters Halberstadt, hier spielte er unter anderem in „Sunset Boulevard“, „Der Barbier von Sevilla“ oder „Kiss me, Kate“.


Als Konzertsänger arbeitete Michael Rapke bereits international mit namenhaften Orchestern und Chören wie der Lauttencompagney Berlin, den Magdeburger Philharmonikern, Le Concert Lorrain (Frankreich), dem Bombay Chamber Orchestra (Indien) oder dem TIMF ensemble (Süd-Korea) in vielen der großen Standardwerke wie Mendelssohns „Elias“ oder Haydns „Schöpfung“ zusammen.


Michael Rapke war außerdem über fünf Jahre Lehrbeauftrager für Gesang am Kirchenmusikinstitut und von 2014 – 2015 Lehrbeauftrager für Gesang als Nebenfach an der Fakultät Musik der Universität der Künste Berlin.

 

Bei "The Real Comedian Harmonists" besetzt Michael Rapke die Position von Harry Frommermann (3. Tenor). Darüber hinaus profitiert die gesamte Gruppe von seiner weitreichenden Erfahrung in Bezug auf Ensemble-Klang.